20 Jahre Theatergruppe Vierkirchen

Am 19. November 2016 feierten wir unser 20-jähriges Bestehen.

Alle Mitglieder mit Partner und alle Freunde, Unterstützer und Helfer, die uns in den letzten
20 Jahren begleitet haben, wurden zu unserer Feier im Sportheim Vierkirchen eingeladen.
Bewusst wurde der Theatersaal als Rahmen gewählt, da dort auch die jährlichen
Aufführungen seit unserer Gründung stattgefunden haben. Mit Hilfe unserer Wirtsleute, die
ihre weißen Stuhlhussen (die sonst nur an Sylvester und bei großen Geburtstagen im Einsatz
sind) zur Verfügung stellten, wurde eine richtig tolle und festliche Atmosphäre geschaffen!
Unser 1. Vorsitzender Mario Eichinger begrüßte die rund 80 Gäste und schon ging`s los mit
der ersten Hälfte unserer Filmvorführung. Unsere Aufführungen von 1996 bis 2006,
gekonnt „zusammengeschnitten“ von „Movie Master SÄP“ (Josef Bestle jun.), weckten die
Erinnerungen aller Anwesenden an vergangene Stücke, prägnante Szenen und lustige
Randgeschichten.

Nach dem Essen stellte unser Präse und „Standlmo“ (seit seiner Statistenrolle als
Standlverkäufer bei Madam Bäurin die neue Bezeichnung für unseren 1.Vorsitzenden)
unsere Chronik vor. Die letzten 20 Jahre wurden in einer eigenen Chronik festgehalten. Alle
Aufführungen im Sportheim, Starkbierfeste und Freilicht-Events dokumentiert und mit
kleinen Geschichten und Informationen versehen. Außerdem wurden die
Rechercheergebnisse über die Theatergeschichte in der Gemeinde Vierkirchen
niedergeschrieben. Interessante Informationen zurück bis vor dem 2. Weltkrieg konnten
eingeholt werden. Mario betonte aber, dass hier kein Anspruch auf Professionalität und
Vollständigkeit besteht und diese Chronik immer wieder erweitert und verbessert werden
kann. Unabhängig von allen Daten und Fakten in diesem Buch stellte er jedoch heraus, dass
das wichtigste in unserer Chronik  folgende Passage sei:

Liebe Leser unserer Chronik,
auf unserer Homepage steht:
Wir, die Theatergruppe Vierkirchen sind ein lustiger, intensiv feiernder und gut
funktionierender Haufen von größtenteils ehemaligen “Landjugend-Theataran”.
Seit zwanzig Jahren “gut funktionierend“, weil jedes Mitglied seine eigenen Interessen
hinten anstellt und im Rahmen seiner Möglichkeiten sein „Schäuflein“ beiträgt. Im Prinzip
die zwingenden Voraussetzungen für jeden Verein, der länger bestehen will. Wir, die
„Theatara“, sind jedoch nicht nur Vereinskollegen sondern Freunde. Das Spielen auf den
Brettern die die Welt bedeuten und unsere Freundschaft sind unsere Droge! Unsere Aufgabe
wird es sein, auch immer wieder neue Theaterverrückte zu finden, um die Tradition des
Laienschauspiels in der Gemeinde Vierkirchen aufrechtzuerhalten! Aufrecht gehalten wurde
es auch durch unzählige Freunde und Unterstützer, die uns immer wieder geholfen haben!

Unserem 1. Bürgermeister Harald Dirlenbach wurde das erste Exemplar für das
Gemeindearchiv übergeben. Dieser würdigte natürlich wie bei so einem Jubiläum üblich die
geleistet Arbeit, das ehrenamtliche Engagement sowie den kulturellen, nicht mehr
wegzudenkenden Stellenwert der Theatergruppe Vierkirchen in unserer Gemeinde.

Danach folgten die Jahre 2007 bis 2016 (alle Aufführungen im Sportheim sowie unsere drei
Freilichttheater), wieder zusammengestellt von Josef Bestle jun. und wie bereits beim ersten
Teil mit lustigen, ernsten und informativen Kommentaren von Jutta und Reinhard Scheitler
sowie Mario Eichinger, textlich eingefasst. Die Befürchtungen, dass die Filmvorführung evtl.
zu lange dauern würde bestätigten sich in keinster Weise. Im Gegenteil: viele Gäste sagten
uns danach, dass sie bei der Vorstellung der einzelnen Szenen der Stücke gerne oft noch
mehr davon gesehen hätten.

Danach feierten wir in der Bar des Sportheims weiter. Dort bestätigten wir in
eindrucksvoller Weise unser Image eines „intensiv feiernden Haufen“, so dass das rundum
gelungene Jubiläumsfest erst in den frühen Morgenstunden endete.